Where Dark Things happen Meine Technik

 

 

Spezielle Kameras für die Astrofotografie und modifizierte DSLR Kameras sind sicherlich die von mir am meisten genutzten Modelle.

Aber auch die normale DSLR (Spiegelreflex), Kompaktkamera, das Handy, die Action-Cam (diese übrigens auch für Night-/Timelapse Videos) oder eine Drohne…. je nach Einsatz wähle ich mein “Handwerkszeug”.

Natürlich geht es Technisch noch weit über die Kameramodelle hinaus:

Nachführung, vollautomatische Kamerasteuerung via PC oder gar Tablet/Handy, diverse Objektive und Optiken, Refraktoren, H-Alpha (Solar) und Spiegelteleskope, Filter und noch vieles mehr…

Und jeder hat da seine eigenen Vorlieben & “Rezepturen”.

Die Zeiten in denen man einfach nur Fotografiert hat um den Film dann entwickeln zu lassen sind heutzutage nahezu undenkbar.

Auf der anderen Seite bietet uns die Technik wundervolle und faszinierende Möglichkeiten die ich sehr gerne nutze.

 

 

Cross_Ani

How does this happen Processing

Den Grundstein legst du mit dem drücken des Auslösers.

Jedoch ist der Prozess der Bildbearbeitung ein sehr wichtiger Teil und er entscheidet über Gut oder eher nicht, macht viele Bilder erst möglich. Viel Erfahrung und natürlich auch ein “Händchen” dafür sind unerlässlich. Elementar sind Kollege Computer und die zum Teil sehr komplexe jeweils nötige Software – ohne diese Komponenten hätten wir keinen Erfolg.

Probiere es aus

Gerade in der Astrofotografie wird der Unterschied zwischen einem “rohen” und unbearbeiteten Foto und dem Endergebnis nach einem – nicht selten langen – Bearbeitungsprozess deutlich und sichtbar. In der Regel stecken im fertigen Deep Sky oder auch Planeten Bild viele Stunden Belichtungszeit und zum Teil hunderte Fotos. Durch das sogenannte “Stacking” entsteht aus vielen Einzelbildern dann das Summenbild. Durch spezielle Programme und Bearbeitungsprozesse werden die enthaltenen aber noch nicht sichtbaren Daten dann quasi herausgearbeitet.

Probiere es doch einfach mal aus und erlebe den Unterschied anhand meiner Beispiele:

 

Anhand der folgenden Beispiele kannst Du sehr schön sehen wie man aus einem zunächst einfachen Foto ein sehr Stimmungsvolles Bild erstellen kann – auch hier, ohne dem Processing wäre dies nicht möglich:

Back to Top
Back to Top
Close Zoom
Copy Kills - but you can ask me anytime ;)